Mitten im Sturm

Bewertung:
100% of 100

LEBEN, GLAUBEN, LIEBEN
In guten und in anderen Zeiten

Schonungslos ehrlich nehmen uns die Autoren mit auf ihren Weg nach dem überraschenden Tod ihres Sohnes Micha und die damit verbundene Trauer. Verletzlich und offen lassen sie die Lesenden teilhaben an ihrer Zeit durch einen Schmerz hindurch, der eigentlich nicht auszuhalten ist. Sie beantworten auf diesem Weg Fragen, die man als Mittrauernder hat, aber nicht zu stellen wagt:

Wie haben sie es geschafft zu überleben? Was hat ihnen geholfen als Ehepaar zusammenzubleiben? Können sie noch an einen gütigen Gott glauben? Überwindet man je diesen Verlustschmerz?

Dieses Buch ist ein Trost für Trauernde, ein Kompass in Glaubenskrisen, eine Schatzkiste für Wegbegleiter und ein Mutmacher für Ehepaare in überfordernden Lebenssituationen.


Sendung im Fenster zum Sonntag

Mehr Informationen
ISBN 978-3-906959-47-4
Verlag MOSAICSTONES
Form Softcover
Seitenzahl 132
Format 13.5 x 20.5 cm
Erscheinung 2021
19,80 CHF
Zzgl. Versand
Auf die Merkliste


Lieferzeit: 1 - 2 Tage

Beschreibung

Statements von Wegbegleitenden

Dieses Buch erlaubt einen Blick in das schwerste Erleben, das Eltern widerfahren kann: den Tod ihres geliebten Kindes. Es führt uns durch herzzerreissende Trauer und Spannungsfelder in Ehe und Familie, die dadurch entstehen können. Es ist aber mehr als ein authentischer Bericht über einen schmerzlichen Verlust. Die Lesenden werden hineingenommen in das Ringen um die grundlegenden Lebens- und Glaubensfragen.  Das Leben ist nicht fair – die einen müssen grössere Lasten tragen als andere. Trotzdem ist es auch ein Buch der Hoffnung – auf Gottes Hilfe, auf sein Durchtragen und dass auch aus dem Leid Gutes wachsen kann.

Annemarie Pfeifer, Autorin und psychologische Beraterin

Tränenerfüllt haben mir die Zeilen von Melanie und Markus Giger als betroffener Grossvater eines verstorbenen Grosskindes tief aus dem Herzen gesprochen: Ehrlich, unbeschönigt und doch hoffnungsvoll beschreiben sie ihren je eigenen Weg durch den Schmerz und die Trauer des Verlustes ihres Micha nach dessen Geburt.  Die persönliche Verarbeitung auf vielen Ebenen, gepaart mit biblischen Impulsen und Praxistipps, heben das Buch weit über einen eindrücklichen Erfahrungsbericht hinaus. Diese Handreichung und Orientierungshilfe gehört in die Hände von betroffenen Familien, deren Freunde und fachlichen Begleitpersonen.

Thomas Gugger-Ingold, Wil SG, Diakon & Pilgerbegleiter EJW

Ein schonungslos ehrliches und zutiefst tröstliches Buch: Melanie und Markus Giger beschreiben in «Mitten im Sturm» den Verlust ihres Kindes. Bei der Lektüre werden wir Zeugen, wie die Grundfesten ihres Lebens erschüttert werden. Dennoch sind sie gehalten und verlieren sich als Ehepartner nicht aus den Augen.

Das Buch handelt von menschlicher Widerstandskraft und göttlicher Treue, die Hand in Hand gehen. Ein persönliches Lebenszeugnis, echt und tief, sprachlich schnörkellos und theologisch reflektiert. Ein Hoffnungsbuch für alle, die in guten und anderen Zeiten leben, glauben und lieben lernen wollen.

Cathy & Daniel Zindel

Offen und schonungslos ehrlich erzählen Melanie und Markus von ihrem Trauerprozess und beschreiben den individuellen Weg zurück ins Leben. Währenddessen Markus nur ein Fokus hat, so schnell wie möglich zurück in die Normalität, erlebt es Melanie als langwierigen Marathon. In spannender Erzählungsform gelingt es den beiden, ihr gemeinsames Erlebnis verständnisvoll und hilfreich herüberzubringen. Dieses Buch ist nicht nur für Betroffene, sondern gibt Freunden und Wegbegleiter hilfreiche Tipps, um Trauernden zur Seite zu stehen.

Patrick Noser, Pastor GLZ St. Margrethen

«Mitten im Sturm» nimmt seine Leser mitten hinein in die (emotionalen) Stürme, die Melanie und Markus Giger durchleben mussten, als ihr Baby kurz nach der Geburt starb. Sie lassen andere an ihrem Schmerz, ihren offenen Fragen, den ganz unterschiedlichen Erfahrungen und Herausforderungen, ebenso aber auch an ihrer in ihrem Glauben begründeten Hoffnung teilhaben. Dieses Buch sensibilisiert, schenkt wertvolle Einblicke, ermöglicht Perspektivwechsel und macht vor allem Mut, sich den eigenen Lebensstürmen bewusst zu stellen. Ein Buch, das berührt, entstanden aus dem unsagbaren Leid der Autoren zum Nutzen seiner hoffentlich zahlreichen Leser.

Nicole Sturm, Theologin, Autorin, Inhaberin Praxis Vorwärtsleben

Selten habe ich so ein berührendes und gleichzeitig hilfreiches Buch gelesen. Schonungslos ehrlich nehmen uns Melanie und Markus Giger mit auf ihrem Weg durch die Trauer über den Tod ihres Sohnes Micha. Verletzlich und offen lassen sie uns teilhaben an ihrem Weg durch einen Schmerz hindurch, der eigentlich nicht auszuhalten ist. Und beantworten auf diesem Weg Fragen, die man als Mit-Trauernder hat, aber nicht zu stellen wagt: Wie habt ihr es geschafft zu überleben? Was hat euch geholfen, als Ehepaar zusammenzubleiben? Könnt ihr noch an einen gütigen Gott glauben? Überwindet man je den Schmerz? Wie kann man helfen?

Dieses Buch ist ein Trost für Trauernde, ein Kompass in Glaubenskrisen, eine Schatzkiste für Wegbegleiter und ein Mutmacher für Ehepaare in überfordernden Lebenssituationen.

Anette Götz, Familylife

Bewertungen 4

  1. Bewertung
    100%
    Am Tisch mit Giger‘s
    Mitten im Sturm Bewertung von on
    Wenn man das Buch von Melanie und Markus liest, fühlt es sich so an, als würden sie bei dir zuhause am Tisch sitzen.
    Sie erzählen so ehrlich und authentisch ihre Geschichte.
    Ich danke Melanie und Markus für ihre Offenheit und dafür, wie sie über ihren Schmerz und über die tiefen Lebens- und Glaubensfragen in ihrem Buch schreiben.
    Es ist ein Gewinn für alle Leser.
  2. Bewertung
    100%
    Lohnenswert und hilfreich
    Mitten im Sturm Bewertung von on
    Mit großem Feingefühl und gleichzeitig mutiger Offenheit erzählen die Autoren von dem schweren Weg, auf den sie sich nach dem Verlust ihres neugeborenen Kindes machen mussten. Als Leser wird man mitgenommen auf eine Reise durch die tiefen Täler der Trauer und des Schmerzes, aber auch der Hoffnung und des Wachstums.
    Auch die Frage nach Gott spielt eine wesentliche Rolle sowie das Kämpfen um einen tragfähigen Glauben. Trotz des schweren Inhalts ist das Buch nicht bedrückend, sondern hoffnungsvoll und Mut machend. Menschen, die eine ähnliche Situation erleben, werden sich darin wiederfinden und sich verstanden und gestärkt fühlen. Das Buch ist ein passendes Geschenk für trauernde Eltern, aber darüber hinaus auch für Großeltern, Pastoren und alle, die ähnlich Betroffene unterstützen wollen.
  3. Bewertung
    100%
    Ein wichtiger Wegbegleiter
    Mitten im Sturm Bewertung von on
    Auch wenn ich Melanie und Markus Giger nicht persönlich kennen würde, würde mir dieses Buch sehr nahe gehen. Der Verlust eines Kindes ist immer traumatisch und schwer zu verarbeiten. Dass ich sie kenne, macht dieses Buch für mich um so wertvoller. Zu lesen und mitzubekommen, was sie durchgemacht haben und wie sie Gott in dieser dunklen Zeit erlebt haben, macht Mut. Und nicht zuletzt ist "Mitten im Sturm" eine sehr sturmerprobte und alltagstaugliche Hilfe für Menschen, die jemanden begleiten, der Verlusterfahrungen macht wie Gigers. Danke euch, Melanie und Markus, dass ihr so viel von euch preisgegeben habt und damit so viele Menschen ermutigt und tröstet!
  4. Bewertung
    100%
    Bewegende Geschichte mit einem "Happy End"
    Mitten im Sturm Bewertung von on
    Das Bewältigen eines Baby-Todes ist immer eine sehr schmerzhafte Erfahrung. Melanie und Markus Giger verschönen ihre Geschichte nicht, aber schreiben sehr offen und einfühlsam. Sehr empfehlenswert, auch für nicht direkt Betroffene!
Eigene Bewertung schreiben
Mitten im Sturm
Ihre Bewertung
Bewertung schreiben